Kontakt Schriftgröße ändern A A A MAIGUT-OnlineSHOP

Heilpädagoge*in (HP)

2,5-jährige Weiterbildung in Teilzeit

Wie geht es als Erzieher*in, Heilerziehungspfleger*in oder Sozialpädagoge*in weiter? Unsere Ausbildung dauert 2,5 Jahre und findet in Teilzeit parallel zum Beruf statt. So kann neben der Theorie weiterhin in der Behindertenhilfe gearbeitet werden.

Als Heilpädagoge*in unterstützen Sie Menschen mit Beeinträchtigung in allen Lebensbereichen, sodass sie gleichberechtigt und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Dabei werden die Stärken der betroffenen Menschen mit verschiedenen pädagogisch-therapeutischen Methoden, die im Rahmen der berufsbegleitenden Weiterbildung erlernt wurden, gefördert. Nach dem Abschluss können Sie in ganz verschiedenen Bereichen der Heilpädagogik arbeiten, zum Beispiel in Kindergärten, Schulen, Wohngruppen, Beratungsstellen oder in einer eigenen Praxis. Interessiert? Dann findest Sie hier alle wichtigen Informationen.

Voraussetzungen

Das ist für Sie wichtig

Fachliche Qualifikation

Für eine berufsbegleitende Weiterbildung sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

  • Abschluss zum/zur staatlich anerkannten Erzieher*in, Heilerziehungspfleger*in oder eine vergleichbare Qualifikation.
  • UND: Mindestens ein Jahr Tätigkeit in einer sozialpädagogischen Einrichtung. Die praktische Erfahrung können Sie auch während der berufsbegleitenden Weiterbildung sammeln.

Persönliche Eigenschaften

Treffen die folgenden Eigenschaften auf Sie zu:

  • Sie arbeien gerne mit Menschen zusammen
  • Sie können sich gut in Menschen hineinversetzen
  • Sie haben keine Berührungsängste
  • Sie mögen vielfältige Aufgaben und schaust gerne über den Tellerrand hinaus
  • Sie tragen gerne Verantwortung
  • Sie sind geduldig
  • Sie interessieren sich für Diagnostik und Beratung

Hört sich gut an? Dann freuen wir uns auf eine Bewerbung!

Bewerbung

Wenn Sie sich für die Ausbildung entschieden haben

So können Sie sich bewerben

Wir benötigen folgende Unterlagen:

  • Ein Bewerbungsschreiben
  • Einen übersichtlichen Lebenslauf
  • Eine beglaubigte Kopie des Schulabschlusses
  • Eine Kopie der bisherigen beruflichen Abschlüsse
  • Einen Nachweis über die ausbildungsbegleitende Berufstätigkeit

Die Bewerbungsunterlagen bitte an:

Schule für Heil- & Sozialpädagogische Berufe
Staatlich anerkannte Ersatzschule
Weiterbildung Heilpädagogik
Schulsekretariat / Gabriele Hesterberg
Ostring 10a
31655 Stadthagen

Sobald wir die Unterlagen erhaltgen haben, werden wir uns bei Ihnen melden.

Ablauf & Inhalte

Spannend, menschlich, sozial

2,5 Jahre Weiterbildung in Teilzeit

Die berufsbegleitende Heilpädagogik-Weiterbildung dauert 2,5 Jahre. Berufsbegleitend bedeutet, dass wir an drei Tagen in der Woche Theorie vermitteln. Parallel dazu arbeiten Sie in Teilzeit in einer sozial- oder heilpädagogischen Einrichtung. So können Sie Theorie und Praxis optimal miteinander verbinden.

Der Unterricht in unserer Schule findet jede Woche am Donnerstag und Freitag von 15:00 bis 20:00 Uhr statt. Zudem einmal pro Monat am Samstag von 08:30 bis 17:00 Uhr. Während dieser Zeit erwerben Sie verschiedene Methoden zur professionellen Förderung, Begleitung und Bildung von Menschen mit Beeinträchtigung.

Inhalte der Weiterbildung

  • Heilpädagogische Konzepte & Theorien
  • Methoden & Handlungsansätze
  • Geschichte & Arbeitsfelder der Heilpädagogik
  • Inklusion & Teilhabe
  • Diagnostik & Beratung
  • Analyse von Entwicklungsbedingungen
  • Gestaltung von Bildungsprozessen
  • Organisationsentwicklung & Leitung

Gebühren & Finanzierung

Mit unserem innovativen Modell begleiten wir Schritt für Schritt zum Erfolg

80 Euro Schulgeld pro Monat

Wir sind eine staatlich anerkannte Ersatzschule. Deshalb übernimmt den größten Teil der Gebühren das Bundesland Niedersachsen. Allerdings müssen wir ein Schulgeld von monatlich 80 Euro erheben, um unsere Kosten zu decken. Mit dem Schulgeld sind alle Kosten beglichen, wir erheben keine Aufnahme- oder Prüfungsgebühren.

 

Finanzierung durch Aufstiegs-BAföG (AFBG) bzw. Meister-BAföG

Falls Sie Unterstützung bei der Finanzierung Ihrer Weiterbildung benötigen, dann können Sie das Aufstiegs-BAföG (AFBG) bzw. Meister-BAföG beantragen. Das ist ein Förderangebot des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), um den beruflichen Aufstieg zu unterstützen. Weitere Informationen zur Förderung und zum Antrag finden Sie auf dem Flyer des BMBF und auf der Webseite www.aufstiegs-bafoeg.de.

Wenn Sie einen Hauptwohnsitz in Niedersachsen oder Bremen haben, dann senden Sie Ihren Antrag auf das Meister-BAföG an die NBank in Hannover:

NBank
Bildungsförderung
Günther-Wagner-Allee 12–16
30177 Hannover

Abschluss

Es stehen viele Möglichkeiten offen

Staatlich anerkannte/r Heilpädagoge*in

Nach dem Abschluß zum staatlich anerkannten Heilpädagogen*in stehen viele interessante Berufsfelder im pädagogischen Umfeld offen. Mit einem guten Abschluss können Sie auch ein Studium an einer Fachhochschule anschließen.

Abschluss geschafft – und dann?

Mögliche Arbeitsfelder:

  • Beratungsstellen für beeinträchtigte Menschen & Angehörige
  • Regelkindergärten & integrative Kindergärten
  • Heilpädagogische Kindergärten
  • Grundschulen
  • Pädagogische Frühförderung
  • Sozialpädiatrische Zentren
  • Kliniken & therapeutische Einrichtungen
  • Tagesförderstätten
  • Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM)
  • Wohneinrichtungen, Betreutes Wohnen
  • Eigene Praxis

Einblicke in "Heilpädagoge*in"

Alle Neuigkeiten im Überblick

Fundstücke des Alltags

Ansprechparter "Schule für Heil- und Sozialpädagogische Berufe"

Gabriele Hesterberg
Schulsekretariat

Schule für Heil- und Sozialpädagogische Berufe – Staatlich anerkannte Ersatzschule
Ostring 10a, 31655 Stadthagen
Tel. +49 5721 700-281
Fax +49 5721 700-288

fachschule@plsw.de

Nena Blaume
Schulleiterin

Schule für Heil- und Sozialpädagogische Berufe – Staatlich anerkannte Ersatzschule
Ostring 10a, 31655 Stadthagen
Tel. +49 5721 700-280
Fax +49 5721 700-288

n.blaume@plsw.de

Newsletter