Kontakt Schriftgröße ändern A A A MAIGUT-OnlineSHOP

Arbeit, Hilfe, Wertschätzung

Das Konzept des Industrie-Service Stadthagen

Viele Aufgaben hat sich der Industrie-Service Stadthagen (ISS) gesteckt, seit er 2009 eröffnet worden ist. Insbesondere für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen und Suchterkrankungen ist dort eine Werkstatt entstanden, die ihnen dieses alles bieten soll. Möglichst individuell auf jeden Mitarbeiter einzugehen, ist die Herausforderung, der sich Betriebsstättenleiterin Simone Mensching und ihr Team Tag für Tag stellen – mit manchem Erfolg.


Die „Geschichte des Scheiterns“, die Anne Bünker erlebt hat, kennt Simone Mensching auch aus etlichen anderen Biografien und weiß, dass viele der rund 110 Mitarbeitenden im ISS einen langen Weg hinter sich bringen mussten, bis sie in der Werkstatt ankommen konnten.

Im Gegensatz zum überwiegenden Teil der Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen, sagt sie, entwickelten sich bei den Mitarbeitern des ISS doch erst im Lauf ihres Lebens die Problemfelder, die sie aus dem „regulären“ Arbeitsleben herauskatapultierten. Oft sei es ein schleichender Prozess, der von der Umwelt kaum wahrgenommen werde – bis irgendwann gar nichts mehr gehe. Denjenigen dann einen neuen Platz im Berufsleben zu geben – dafür sei der ISS da.

Das erste Ausloten für jeden neuen Mitarbeiter beginnt im Eingangsverfahren und dem anschließenden Berufsbildungsbereich. Montage und Verpackung, Konfektionierungen, Hauswirtschaft, Hausreinigung, der Copy-Shop und das Arbeitsangebot „Buch-Meister“ sind einige der Möglichkeiten, die ihnen angeboten werden. Hat sich dort eine Aufgabe herauskristallisiert, die Fähigkeiten und Neigungen der Mitarbeitenden entspricht, wird der nächste Schritt gewagt: Entweder an einem Arbeitsplatz direkt in der Werkstatt oder auch die Begleitung auf den ersten Arbeitsmarkt.

Überwiegend sind es die Chancen, die die Werkstatt bietet, die genutzt werden – teils für eine Übergangszeit, teils auch für einen Arbeitsplatz bis zum Ende des eigenen Berufslebens.

Individuell ausloten, was für jeden Einzelnen die beste Lösung ist, darin sieht Simone Mensching immer wieder die große Herausforderung, vor der sie und ihr Team stehen. Einen Arbeitsplatz zu haben, an dem den Mitarbeitenden Wertschätzung entgegengebracht wird, ist dabei die eine Sache. Dass dieser Arbeitsplatz auch Angebote zur weiteren beruflichen Bildung und Persönlichkeitsförderung beinhaltet, die von Stressbewältigungstrainings über Fahrzeugpflege und Theater-Kurse bis zur Pflege der Kaninchen des ISS reichen, ist ein weiterer wichtiger Punkt. Bereichernd für jeden seien außerdem die sozialen Kontakte, hebt Simone Mensching hervor. Und das alles immer mit professioneller Unterstützung.

Newsletter